Braunschweig

Stadtquartier Langer Kamp

Das Leitbild für die Konversion des Areals des Klinikums Gliesmaroder Straße in Braunschweig leitet sich unmittelbar aus den vorhandenen hohen Qualitäten ab: Dem bestehenden Park mit seinem imposanten Baumbestand. Ziel ist es, diese innerstädtische Grünanlage weitestgehend zu erhalten, zu stärken und als konkrete Lagegunst der neuen Wohnlage aufzufassen, vergleichbar beispielsweise mit englischen Vorbildern des Georgian Urbanism, geprägt durch klare städtebauliche Figuren und gemeinschaftliche repräsentative Grünanlagen.

Das Grundstück ist weiterhin gekennzeichnet durch seine Lage, direkt am Übergang der gründerzeitlichen Stadterweiterung „östliches Ringgebiet“ und des „Uni-Campus Nord“ mit seinen Büro- und Forschungseinrichtungen. Es wird angestrebt, das neue Wohn- und Geschäftsquartier im Sinne des Weiterbaus der Stadt in die umgebenden Strukturen einzubinden und zu vernetzen, um so einen gegenseitigen Benefit zu erreichen: Das neue Quartier mit seinen halböffentlichen Bereichen als Angebot an die vorhandene Bebauung einerseits, und die Bezugnahme etwa auf die hervorragend gestaltete Göttingstraße oder die Aufnahme der Flucht an der Hans-Sommer-Straße zur Ausbildung einer Torsituation andererseits.

Im Sinne des o.g. Leitbildes wird eine prägnante und klar ablesbare städtebauliche Grundstruktur entwickelt, die im Inneren die großzügige und weiträumige Parkfläche erhält. Eingefasst und gerahmt wird diese von 4-5 geschossigen Wohngebäuden, die einen deutlichen Abschluss zu den angrenzenden Straßenräumen bilden und gleichermaßen zu den benachbarten Baustrukturen und Straßentypologien vermitteln, sich selbstverständlich städtebaulich integrieren, und das umgebende Stadtbild komplettieren. Es werden Mehrfamilien- und Stadthäuser als bürgerliche Wohnform vorgeschlagen, die sich erkennbar in die städtebauliche Großform integrieren. Die Grundrisse folgen allesamt dem Prinzip des Durchwohnens, um unabhängig von Ausrichtung und Tageszeit einen direkten Bezug zu dem Park zu gewährleisten.

Weitere Projekte

Gartenquartier
Mainz

Bau eines Stadtquartiers mit eigener Identität und hohem Wohnwert im Mainzer Innenstadtraum.

Mehr

Neues Wohnen am Steinberg
Hildesheim

Ein grüner Stadtplatz als neue Mitte für Ochtersum - Gleichzeitig Park, Spielraum, Festplatz wird dieser Freiraum zum Fokus einer Grünverbindung zwischen dem Erholungsraum Steinberg und der Innerste-Aue mit ihren Sport- und Freizeitangeboten.

Mehr

Wohnen an der Lessingstraße
Wolfsburg

Ein vielfältiges und attraktives Wohnangebot einer Stadt wird zunehmend als hochrangiger Standortfaktor wahrgenommen und entsprechend gefördert.

Mehr