Wolfsburg

Wohnen an der Lessingstraße

Ein vielfältiges und attraktives Wohnangebot einer Stadt wird zunehmend als hochrangiger Standortfaktor wahrgenommen und entsprechend gefördert. Vor diesem Hintergrund soll in Wolfsburg ein neues Kapitel des innerstädtischen Wohnens und des urbanen Lebens aufgeschlagen werden.

Das Wolfsburger Handwerkerviertel bietet vor dem o.g. Hintergrund aufgrund seiner urbanen Dichte in attraktiver zentraler Lage den idealen Kontext für ein neues innerstädtisches Wohnquartier. Auf dem grünen und ruhigen Grundstück des ehemaligen Jugendgästehauses soll eine Wohnlage mit eigener Identität und Adresse entstehen. Diese Adressenbildung erfolgt im Wesentlichen über Proportion, Aufenthaltsqualität und Gestaltung des öffentlichen Raumes inklusive der Übergänge zu den halbprivaten bzw. privaten Bereichen. Eine harmonische und abgestimmte Gestaltung der Architekturen trägt ebenfalls wesentlich zum Gesamteindruck bei.

Gem. der städtischen Vorüberlegungen wird im Bereich der neuen Erschließungsstraße eine Bebauung mit gereihten Stadthäusern vorgeschlagen. Die beiden Köpfe bzw. Anschlusspunkte des Quartiers werden durch Geschosswohnungsbauten mit Penthouse im Staffelgeschoss gebildet, welche entsprechend der jeweiligen Lage unterschiedlich ausformuliert sind. Die Bebauung an der Lessingstraße wird hierbei als Tor und Entrée, quasi als Visitenkarte zur Stadt aufgefasst.

Das Straßenprofil ist gekennzeichnet durch den symmetrischen Aufbau von Fahrbahn, Baum- und Parkstreifen, Hecke/Einfriedung, Vorgarten und Hauswand. Durch die Verengungen an den Zufahrten wird der räumliche Eindruck des Straßenraumes verstärkt. Mittels plastischer Vor- und Rücksprünge durch die Ausbildung von Wintergärten, Terrassen, Loggien etc. entsteht eine lebhafte Straßenansicht.

Die Gebäude werden als Putzbauten konzipiert, und durch Sichtbetonelemente aufgewertet. Zwischen den Häusern soll die Ausbildung einer plastischen Fuge die Ablesbarkeit der Einzelgebäude erreichen. Die Grundrisse folgen meist dem Prinzip des Durchwohnens, die Geschosswohnungsbauten sind barrierefrei mit Aufzug ausgestattet. Insgesamt entstehen moderne und innovative Wohnkonzepte für unterschiedliche Zielgruppen. Dieser Mehrgenerationenansatz führt zu einem lebendigen und vielfältigen Wohnumfeld, das durch die öffentliche Durchwegung in Ost-West-Richtung und nach Norden gut an die bestehenden Strukturen angebunden ist.

Weitere Projekte

Wohnquartier Hellwinkel
Wolfsburg

Die Entwicklung des neu geplanten Wohnquartiers Hellwinkel bedient Themenfelder wie soziale Durchmischung, nachhaltige Ökologie und qualitätvolle Gestaltung.

Mehr

Stadtquartier Langer Kamp
Braunschweig

Umnutzung des zwei Hektar großen Klinikgeländes zu einem innerstädtischen Wohnquartier für generationenübergreifendes Wohnen.

Mehr

Neues Wohnen am Steinberg
Hildesheim

Ein grüner Stadtplatz als neue Mitte für Ochtersum - Gleichzeitig Park, Spielraum, Festplatz wird dieser Freiraum zum Fokus einer Grünverbindung zwischen dem Erholungsraum Steinberg und der Innerste-Aue mit ihren Sport- und Freizeitangeboten.

Mehr